E-Mobilitätsoffensive mit neuen Fördersätzen

Ab 1. Juli 2020 ist die Fördereinreichung zur überarbeiteten E-Mobiltätsoffensive möglich. Unterstützt wird der Ankauf von E-Fahrzeugen sowie die Errichtung von E-Ladeinfrastruktur. Das Förderangebot richtet sich sowohl an Privatpersonen als auch an Betriebe, Vereine und Gemeinden.

Mit dem überarbeiteten Förderangeboten der klimaaktiv mobil Initiative werden wichtige Impulse zur ökologischen und wirtschaftlichen Belebung der österreichischen Wirtschaft zur Bewältigung der Corona-Krise gesetzt. Die Erhöhung der Fördersätze für E-Mobilität ist ein Teil davon.

Voraussetzung für alle Förderangebote E-Mobilität:

  • 100% Strom bzw. Wasserstoff aus erneuerbaren Energieträgern
  • Förderhöhen sind Pauschalsätze(mit maximal 30% der förderfähigen Kosten begrenzt)

Die E-Mobilitätsförderung umfasst:

Förderangebote für Privatpersonen

  • Elektro-Pkw mit Bonus für E-Ladeinfrastruktur
  • Elektro-Zweiräder

Förderangebote für Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine

  • Elektro-Pkw und leichte E-Nutzfahrzeuge
  • Elektro-Kleinbusse und Elektro-Leichtfahrzeuge
  • Öffentlich zugängliche E-Ladeinfrastruktur mit nicht-diskriminierendem Zugang
  • E-Mobilitätsmanagement, E-Flotten und E-Logistik

 Wie kommen Private, Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine zur Förderung? 

Die Förderung erfolgt im Rahmen der bewährten Förderinstrumente der Umweltförderung im Inland, des klimaaktiv-mobil-Programms und des Klima-und Energiefonds. Als One-Stop-Shop-Abwicklungsstelle für alle Förderungen fungiert die KPC (Kommunalkredit Public Consulting GmbH).

Hilfestellung bei der Fördereinreichung für Betriebe, Flottenbetreiber, Gebietskörperschaften und Vereine bieten die klimaaktiv mobil Beratungsprogramme: klimaaktivmobil.at

Online-Registrierung sowie Einreichung von Förderungsanträgenerfolgen über die Abwicklungsstelle KPC unter umweltfoerderung.at. Rechnungen, die die geforderten Voraussetzungen erfüllen, können anerkannt werden. Alle Voraussetzungen und Details sowie Registrierung und Einreichung finden Sie unter umweltfoerderung.at.

Wie hoch sind die Fördersätze?

Die Förderung für E-Pkws beträgt bis zu 5.000 Euro, von E-Transporträdern bis zu 850 Euro. Details zu den Förderhöhen finden Sie hier.

Der E-Mobilitätsbonus für Elektro-Pkw ist eine gemeinsame Förderaktion von BMK mit den Automobilimporteuren für Fahrzeuge der Klasse M1, N1. Der E-Mobilitätsbonus für E-Zweiräder (E-Mopeds, E-Motorräder und (E)-Transporträder) ist eine gemeinsame Förderaktion von BMK mit den Zweiradimporteuren und dem österreichischen Sportfachhandel.

Veröffentlicht am 30.06.2020