E-Mobilität laut Umfrage auf dem Vormarsch

Interesse an E-Mobilität in den letzten fünf Jahren stark gesteigert

Eine klimafreundliche Mobilitätszukunft liegt den Österreicherinnen und Österreichern immer mehr am Herzen. Dies zeigt die neueste Umfrage von klimaaktiv mobil, der Klimaschutz-Mitmachbewegung des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus, die das eindeutig gestiegene Interesse und Bewusstsein für saubere Mobilität untermauert. So geben bereits 56% der Befragten an, sich für Elektroautos zu interessieren – im Jahr 2012 war dies nur bei 41% der Fall. Ebenso deutlich sind die Zahlen bei Elektro-Fahrrädern: Bereits 49% der Befragten äußerten Interesse an Fahrrädern mit elektrischem (Zusatz-)Antrieb, 2012 waren es nur 27%.

Jede/r Vierte gibt zudem an, bereits mit einem Elektro-Fahrrad gefahren zu sein, jede/r Zweite zeigt sich grundsätzlich an dieser Fortbewegungsmöglichkeit interessiert – verstärkt vor allem jene, die bereits Erfahrung damit haben.

 

Hohes Potenzial noch vorhanden

Wie hoch noch das Potenzial für die E-Mobilität ist, zeigt der Umstand dass erst ein Viertel der Befragten mit einem Elektro-Fahrrad und erst 7% mit einem E-Moped gefahren sind. Mit einem Elektro-Auto sind bereits 19% der Befragten gefahren rund vier Mal so viele wie vor fünf Jahren. Auch das Bike & Ride Potenzial ist vorhanden – bei 82% der Befragten liegt die nächste Haltestelle bzw. der nächste Bahnhof mit guter ÖV Anbindung in Radfahrdistanz näher als vier Kilometer. Und bei der spritsparenden Fahrweise haben inzwischen 14% der Befragten ein Spritspartraining absolviert. Trotz leichter Steigerung besteht auch hier noch ein hohes Potenzial mit einem fossilen Fahrzeug mit der entsprechenden Fahrweise Sprit und damit Geld und CO2 einzusparen.

 

Elektro-Mobilität als saubere Alternative für Stadt und Land

Gerade im ländlichen Raum bieten die unterschiedlichen Möglichkeiten im Bereich der Elektro-Mobilität eine umweltfreundliche Alternative. Deutlich wird dies auch anhand der neuesten österreichischen „E-Mobilitätslandkarte 2017“: Gesamt wurden im Jahr 2017 5.400 e-PKWs neu zugelassen; die Bezirke Waidhofen an der Thaya und Mistelbach, beide im nördlichen Niederösterreich gelegen, weisen mit jeweils über 3% eine besonders hohe Dichte an neu zugelassenen E-PKW auf.

 

Die Klimaschutz-Mitmachbewegung klimaaktiv mobil setzt verstärkt auf die Förderung von klimafreundlichen Mobilitätslösungen, insbesondere Maßnahmen zur Forcierung des Rad- und Fußgängerverkehrs, Investitionen in umweltschonendes Mobilitätsmanagement auf regionaler, kommunaler, betrieblicher sowie touristischer Ebene und auf die Förderung der Umstellung von Transportsystemen, Fuhrparks und Flotten auf alternative Antriebe und Kraftstoffe, Elektromobilität und erneuerbare Energie.

Veröffentlicht am 16.07.2018