Initiativen für privates Auto-teilen

Neben dem kommerziellen Carsharing, kann privates Carsharing auch in Form von Miteigentum und Automitbenutzung organisiert werden. Inzwischen gibt es mehrere Initiativen, die Anbieter und Nutzer vermitteln.

Beim Miteigentum kaufen mehrere Personen gemeinsam ein Auto. Sie sind alle Miteigentümer und finanzieren das Auto gemeinsam. Alle Partner sind gleichberechtigt und vereinbaren die Regeln untereinander.

Bei der Automitbenutzung erlaubt der Eigentümer des Autos anderen Personen, sein Auto regelmäßig gegen einen fix vereinbarten Kostenersatz zu benutzen. Das ist sehr einfach und praktisch zu organisieren. Die Verantwortung bleibt beim Eigentümer, die Mitbenutzer haben dafür weniger Mitspracherecht. 

 
Für Personen, die sich auf Privatinitiative ein Auto teilen wollen und eine vertragliche Grundlage dafür benötigen, gibt es Musterverträge die individuell adaptiert werden können: Mustervertrag

Mehrere Initiativen sind in Österreich aktiv (Auswahl):
 
Die CARUSO Carsharing Genossenschaft ist ein social business dessen Anliegen es ist, Mobilität nachhaltig zu gestalten. Die Angebote richten sich an Privatpersonen, Unternehmen, Bauträger und die öffentliche Hand. Für Gruppen bietet caruso die notwendigen Tools für privates Auto-Teilen an: http://www.caruso.mobi 
 
Carsharing 24/7 – im Februar 2012 ging die Online-Plattform Carsharing 24/7 in Betrieb und erfreut sich seitdem großer Nachfrage. Unter dem Motto "Teilen verbindet" bietet Carsharing 24/7 eine Plattform, auf der Autobesitzer und -nutzer sich zur gemeinsamen Autonutzung fiden können. Verantwortlich für die Plattform zeichnet die Software Manufaktur Wien/IBIOLA Mobility Solutions, die neben Entwicklungs-Know-how noch einiges mehr an Ideen und Kreativität in die Konzeption miteinbrachte.  http://carsharing247.com

mobito: Der ÖAMTC hat sich mit mobito ebenfalls dem Thema Carsharing angenommen und möchte ÖsterreicherInnen dabei unterstützen, Mobilität flexibel und nachhaltig zu gestalten. Mit der Web & App basierten Anwendung mobito, können Fahrzeuge nicht nur für den persönlichen Zweck organisiert werden, die Plattform beschäftigt sich ebenfalls mit der Organisation von privatem Carsharing innerhalb der Familie, mit Freunden oder auch in der Nachbarschaft. Weitere Informationen: https://www.mobito.at

Veröffentlicht am 10.07.2018