Sanierung – nachhaltig und behaglich

Zahlreiche Gebäude in der Verantwortung von Gemeinden müssen saniert werden. Nachhaltigkeit in der Sanierung bedeutet u.a. geringe Energiekosten und Behaglichkeit für die BenutzerInnen.

In Mitteleuropa verbringen die Menschen etwa 90% ihres Lebens in geschlossenen Gebäuden. Daher ist es ganz besonders wichtig, auf eine gute Qualität der Gebäude und auf ein gesundes Raumklima zu achten.

Extrem hohe Betriebskosten für Heizung und Instandhaltung belasten das Gemeindebudget enorm; in vielen Fällen gibt es auch Beschwerden wegen unbehaglichem Raumklima oder gar wegen Schimmelbelastung in Schulen und Kindergärten.

Eine gut geplante und ausgeführte Altbausanierung ermöglicht eine hohe Einsparung von Energie und Materialien, die Nutzung erneuerbarer Energiequellen und nachwachsender Rohstoffe. Zusätzlich wird der Aufenthalt in den Räumen aufgrund geringerer Schadstoffbelastung gesünder und wegen der thermischen Sanierung behaglicher.

klimaaktiv bietet geförderte, individuelle Beratung und Qualitätssicherung für die Sanierung der Gemeindeimmobilie. Um die Qualität eines Gebäudes messbar und vergleichbar zu machen, wurde der klimaaktiv Gebäudestandard entwickelt.
Er zeichnet Gebäude aus, die besonders hohen Anforderungen entsprechen.


Ein einfaches Punktesystem nach 4 Bewertungskategorien ermöglicht eine rasche Beurteilung der Gebäudequalität.

- Planung und Ausführung
- Energie und Versorgung
- Baustoff und Konstruktion
- Komfort und Raumluftqualität
 

Neben frei wählbaren Kriterien gibt es Basis-Kriterien, die in jedem Fall einzuhalten sind.

Die Bewertung und Qualitätssicherung von Gebäuden in klimaaktiv Qualität erfolgt nach einem einfachen 1.000-Punktesystem. Aus den Kriterien kann der Planer oder die Planerin eine für das Gebäude sinnvolle, individuelle Kombination auswählen.

Vorteile für die Gemeinde

  • Fachkundige Beratung und Begleitung in der Bauphase
  • Energieeffizientes Sanieren steigert den Wert der Liegenschaft
  • Geringe Energie- und Betriebskosten
  • Behaglichkeit und gesundes Innenraumklima
  • Gebäudequalitäten werden bewertbar und vergleichbar gemacht
  • Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsorientierten Energiepolitik
  • Stärkung regionaler Wirtschaft
  • Erfahrungsaustausch mit anderen Gemeinden die schon nach klimaaktiv Kriterien saniert haben.
  • Imagegewinn durch Auszeichnung
  • Vorbildwirkung für die GemeindebürgerInnen

Angebote für Gemeinden

Der Ablauf in der Gemeinde
Ob Gemeindeamt, Schule oder Kindergarten – die technischen Anforderungen sind ebenso unterschiedlich wie die Gebäude selbst. Um der Größe und Komplexität der Objekte Rechnung zu tragen, bietet klimaaktiv zum Thema Sanierung von Dienstleistungsgebäuden individuelle Beratung und Qualitätssicherung durch ausgewiesene ExpertInnen an. So können die Qualitätsanforderungen des klimaaktiv Gebäudestandards für jede Immobilie übersetzt und in jeder Planungsphase berücksichtigt werden.
 

Folgende Beratungsangebote stehen zur Verfügung:
 

  • Erstberatung und eine weiterführende Beratung im Rahmen des Planungsprozesses

Bei der Erstberatung stehen die Qualitätskriterien von klimaaktiv im Rahmen der Planungs- oder Ausführungsphase im Zentrum. Die Kriterien können als Grundlage für Ausschreibungstexte, für die Auswahl von PlanerInnen oder für die Beurteilung und Verbesserung von Entwürfen dienen.
Eine weiterführende Beratung im Planungsprozess für Bauherren oder für PlanerInnen besteht aus mehreren Modulen, die auf die speziellen Anforderungen des Gebäudes abgestimmt sind. Diese Beratung kann unter anderem die Qualitative Beurteilung des Entwurfs mit detaillierter Betrachtung der einzelnen Bauteile und Gewerke oder eine detaillierte Gebäudesimulation mit Verbesserungsvorschlägen und Variantenrechnungen umfassen.
 

  • Umfassende Beratung im Rahmen der Bauausführung

Begleitende Beratung in der Ausführungsphase für Bauherren oder für PlanerInnen mit mehreren Modulen, die auf die speziellen Anforderungen des Gebäudes abgestimmt sind. Diese beinhaltet z.B. eine qualitative Beurteilung der Ausführungs- und Detailplanung mit detaillierter Betrachtung der einzelnen Bauteile und Gewerke. Ziel der Beratung ist die Qualitätssicherung in der Ausführungsphase.

Veröffentlicht am 26.06.2019

Kontakt

ÖGUT - Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik DI Inge Schrattenecker
DI Franziska Trebut
Hollandstraße 10/46
1020 Wien
+43 1 315 63 93 - 12,-27
Webseite