Kindergarten Wolkenschiff

Der erste Teil des Kindergartens Wolkenschiff wurde 2012 als dreigruppiger Kindergarten in Passivhausbauweise errichtet. Im Jahr 2016 wurde ein Zubau mit rund 400 m² Nutzfläche verwirklicht und das Angebot auf insgesamt 5 Gruppen bzw. etwa 125 Kindern ausgebaut. Sowohl das Hauptgebäude als auch der Anbau wurden als Holzriegelbau errichtet.

Der Kindergarten Wolkenschiff in Gänserndorf-Süd wurde bereits 2012 mit einer Erweiterungsoption auf 5 Kindergartengruppen geplant. Im Jahr 2016 war es nun soweit. Das Gebäude wurde adaptiert und um rund 400 m² Nutzfläche erweitert. Dabei setzte man auf die bewährte Holzriegelbauweise und orientierte sich an der Haustechnik des Haupthauses. Bei der Planung durch das Architekturbüro Deubner Lopez standen vor allem die ökologische Bauweise und Energieeinsparung im Vordergrund. Die Vorteile der Errichtung von öffentlichen Gebäuden in Passivhausstandard liegen vor allem in einer Reduktion des Energieverbrauchs und den damit geringeren Betriebskosten. Des Weiteren wurde auf ein angenehmes und gesundes Raumklima durch den Einsatz ökologischer Baumaterialien und Oberflächenbeschichtungen geachtet und damit die Recyclingfähigkeit des Gebäudes sicherstellt. Zum Einsatz kamen hier vor allem Brettsperrholz und Massivholz. Für die Fassade wurde eine Lärchenholz Nut-Feder-Schalung verwendet. Die Bauteile wurden von der Zimmerei Graf-Holztechnik aus Horn vorgefertigt und in kurzer Zeit vor Ort montiert. Als Dämmstoff kamen in der Fassade Mineralwolle und im Innenbereich Hanf zur Anwendung. Die modulare Bauweise ermöglichte eine kurze Bauzeit bei gleichzeitiger uneingeschränkter Nutzung des Bestandsgebäudes.

Ergänzt wurde die thermische Gebäudehülle durch eine entsprechende Haustechnik. Dazu gehört eine Komfortlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und eine Grundwasserwärmepumpe, welche sowohl als Heizung als auch zur Kühlung genutzt werden kann. Die Wärmeabgabe bzw. Kühlung erfolgt über die Fußböden. An kalten Tagen wird die Frischluft zusätzlich mit einem Heizregister vorgewärmt. Das Ergebnis ist ein Passivhaus mit einem Heizwärmebedarf von nur 3 kWh/m³a. Darüber hinaus verfügt das Gebäude über je eine PV-Anlage auf dem Hauptgebäude (20 kWp) und dem Zubau (18 kWp). Der Ertrag dieser Anlagen macht den Kindergarten insgesamt zu einem Plusenergiehaus. Die ältere 20 kWp Anlage speist den Strom in das öffentliche Netz ein, während die neue Anlage zur Eigenversorgung genutzt wird. Batteriespeicher sorgen für die notwendige Energiespeicherung. Das installierte Energiemonitoring sorgt für den gezielten Einsatz von Energieverbrauchern- und erzeugern im Gebäude und ermöglicht eine laufende Optimierung des Systems.

Kennzahlen des Gebäudes:

  • Nutzfläche: 1053 m²

  • HWBV,NWG,RK: 3 kWh/m³a

  • PEB: 89 kWh/m²EBFa

  • CO2: 22 kgCO2/m²EBFa

Der Kindergarten wurde vom Atelier ARCHLAND - Deubner Lopez ZT OG geplant, welches bereits umfassende Erfahrung mit Holzbauten im öffentlichen Bereich hat. Bauherr war die Stadtgemeinde Gänserndorf. Realisiert wurden die Gebäude durch Graf-Holztechnik in Horn/NÖ. Das Projekt wurde von klimaaktiv mit dem Gold Standard ausgezeichnet (918 Punkte) und war für den Holzbaupreis Niederösterreich nominiert.

 

Veröffentlicht am 08.02.2018