Wie anderswo die Wärmeversorgung geplant wird – klimaaktiv Exkursion

Wenn Städte die Treibhausgasemissionen reduzieren und die Energieversorgungssicherheit erhöhen wollen, müssen sie sicherstellen (können!), dass Stadtstrukturen energieeffizienter und „erneuerbarer“ werden.

Dabei sind praktische Erfahrungen kommunaler Akteure aus Schweizer und deutschen Städten mit Planungs- und Umsetzungsinstrumenten, die es in Österreich so nicht gibt, besonders interessant. Im Rahmen einer klimaaktiv-Exkursion im Juni 2015 informierten sich ca. 15 österreichische Kommunal- und LandesvertreterInnen über

Energie(richt)planung in Zürich: mit Richtplänen auf kantonaler und kommunaler Ebene werden durch hoheitliche Vorschrift Prioritäts- und Eignungsgebiete ausgewiesen, in denen der Anschluss an klimafreundliche Energieträger verbindlich festgelegt werden kann.
    

Städtebauliche Verträge in Freiburg: Zwischen Stadt und Bauträgern werden in privatrechtlichen Verträgen energierelevante (und viele andere) Festlegungen für Stadtentwicklungsprojekte getroffen.

Veröffentlicht am 14.09.2015