Raus aus dem Öl - auch bei historischen Gebäuden möglich

Das Gemeindeamt Pettnau erzählt eine Jahrhunderte alte Geschichte. In seiner gewachsenen Struktur finden mehrere Generationen und Funktionen ihren Platz: vom Gemeindeamt, über den Kindergarten und Hort bis hin zu den neu geschaffenen Wohnungen für Geflüchtete und Menschen in Problemsituationen.Die in die Jahre gekommene Ölheizung hingegen, sollte ihren Platz im Gebäude räumen und einer zukunftsfähigen Heizanlage weichen.

Der einfachste und auf den ersten Blick günstigste Weg, wäre sicherlich der Anschluss an das bestehende Gasnetz gewesen. Allerdings wäre das gegen die Ziele des Landes, TIROL 2050 energieautonom, womit klar war, dass nur ein heimisches, erneuerbares Heizungssystem in Frage kam.

Da es ein großes Netzwerk an Bauern im Ort gibt und ausreichend Holz vorhanden ist, spielte man anfangs mit dem Gedanken eine Hackschnitzelheizung im historischen Gemeindeamt zu installieren. Es wurde allerdings festgestellt, dass die Lagermöglichkeit im Bauhof nicht ausreichend gewesen wären, die Zufahrt zum Lagerraum für den Traktor eher schwierig und auch in Sachen Brandschutz sehr aufwendige Investitionen
nötig gewesen wären.

Auf der Suche nach einer alternativen Lösung, wandte sich die Gemeinde an Energie Tirol, Regionalpartner von klimaaktiv erneuerbare Wärme.

In Anbetracht dieser Voraussetzungen zeigte sich bald, dass eine Pelletsheizung hier das Mittel erster Wahl sein sollte", erklärt unser Gebäudetechniker Andreas Riedmann, der die Beratung in der Gemeinde Pettnau durchgeführt hat. „Wenn von Anfang an klar ist, dass ein erneuerbares System zum Einsatz kommen soll, erleichtert das die Arbeit natürlich ungemein – man kann sich dann ausschließlich auf die technische Realisierbarkeit konzentrieren und muss nicht zusätzlich noch Überzeugungsarbeit leisten."

Über dem sanierten Heizraum des Bauhofs lagern jetzt also 26 Tonnen Pellets mit denen die Heizanlage voraussichtlich den ganzen Winter über laufen wird.

Bei unsanierten Gebäuden empfiehlt auch die klimaaktiv Heizungsmatrix Biomasse-Heizungen.

Veröffentlicht am 18.10.2018

Kontakt

Dipl.-Ing. (FH) Andreas Riedmann Energie Tirol
Südtiroler Platz 4
6020 Innsbruck
Webseite