Jetzt „Raus aus dem Öl“!

Mit 18.06.2019 wurden die Bundes-Fördermittel des "Raus aus dem Öl Bonus" in Höhe von insgesamt ca. € 43 Mio. vollständig vergeben und die Förderaktion beendet. Ungeachtet davon stehen von Seiten der Länder und Gemeinden weiterhin Fördermittel für den Wechsel von fossilen auf erneuerbare Energieträger zur Verfügung. Nutzen Sie diese Chance und machen Sie Ihr Heizungs-System enkeltauglich.

"Raus aus dem Öl"-Bonus

Einige österreichisch Bundesländer und Gemeinden unterstützen Sie beim Wechsel von Öl, Gas, Kohle, Strom und Allesbrenner auf erneuerbare Energieträger. Hier ein Bei­spiel für Kärnten:

  • Investitionskosten Heizkessel + Installation............ € 17.150,--
  • Umstiegs-Förderung des Landes............................ €   6.000,--
  • Umstiegs-Förderung der Gemeinde........................ €      800,--
  • Summe der Förderungen.....................................  €   6.800,-- (oder nahezu 40 %)

Somit kostet Sie Ihr neues, erneuerbares Heizungs-System nur mehr  10.350,--.

Der "Raus aus dem Öl" Bonus des Bundes, welcher am 1. März 2019 aufgelegt wurde und mit € 43 Mio dotiert war, ist seit 18. Juni 2019 zur Gänze verbraucht.

klimaaktiv Tools zur Heizungsumstellung

Von klimaaktiv wurde, in Zusammenarbeit mit engagierten Installateurinnen und Installateuren aus ganz Öster­reich, der klimaaktiv Heizungs-Standard entwickelt und in mehreren Checklisten von der

  • Entscheidungsfindung (welche Heizung passt zu meinem Haus), über die
  • Inbetrieb- und Abnahme, bis hin zur
  • Einschulung der Kundin / des Kunden

zusammengefasst.

Der klimaaktiv Heizungs-Standard basiert auf der klimaaktiv Heizungs-Matrix. Diese ist in der Broschüre „Die richtige Heizung für mein Haus“ beschrieben. Weitere Grundlagen sind die klimaaktiv Wegweiser

  • Heizkessel, Wärmeverteilung und -abgabe,
  • Wärmepumpe,
  • Solaranlagen und
  • Photovoltaikanlagen,

die Sie in jeweils fünf Schritten zu Ihrem Wunsch-Heizungssystem leiten.

Nehmen Sie ganz einfach die zum Download bereitgestellten Checklisten zur Hand und/oder wenden Sie sich (damit) an die Energieberatungsstelle in Ihrem Bundesland. Der strukturierte Weg zur neuen Heizung lässt Sie auf nichts Wichtiges vergessen.

Und vor allem: Machen Sie sich mit der Checkliste "Einschulung" und Ihrer Installateurin/Ihrem Installateur für den Betrieb der neuen Heizung fit. Denn nur so können Sie sich auch sicher sein, dass die Anlage langfristig effizient und kostengünstig betrieben werden kann.

Veröffentlicht am 12.06.2019

Kontakt

Gerhard Moritz, Büro für Effizienz. Hauptstraße 244
9201 Krumpendorf am Wörthersee
Mobil: +43 664 251 72 33
Webseite

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.