Förderaktion "Holzheizungen" des Klima- und Energiefonds

Privatpersonen erhalten bei der Installation einer automatischen Holzheizung (Pellets oder Hackgut) auch heuer eine Bundesförderung.

Der Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung unterstützt den Einsatz von klimaschonenden und umweltfreundlichen Heizungsanlagen und fördert mit der Aktion "Holzheizungen" die Errichtung von Pellet- und Hackgutzentralheizungsgeräten sowie Pelletkaminöfen in privaten Haushalten. Gegenständliches Förderprogramm trägt somit zur Erfüllung des von Österreich ratifzierten Weltklimaabkommens bei. Ebenso unterstützt es die Zielerreichung im Rahmen der Klima- und Energievorgaben der Europäischen Union.

Gefördert werden neu installierte Pellet- und Hackgutzentralheizungsgeräte, die einen oder mehrere bestehende Holzheizungen mit Baujahr vor 2005 ersetzen. Weiters werden Pelletkaminöfen gefördert, wenn dadurch der Brennstoffverbrauch einer bestehenden fossilen Heizung oder einer alten Holzheizung mit Baujahr vor 2005 reduziert wird. Nicht gefördert werden gebrauchte Anlagen, die Errichtung von Neuanlagen (ohne Ersatz einer alten Holzheizung mit Baujahr vor 2005) sowie Stückholzheizungen bzw. Holzvergaserkessel.

Der Förderantrag kann ausschließlich von Privatpersonen gestellt werden. Die Rechnung für die Holzheizung muss von einem befugten Unternehmen ausgestellt und an den/die AntragstellerIn adressiert sein. Die Förderung wird in Form eines nicht rückzahlbaren Pauschalbetrages ausbezahlt:

  • 800 Euro für ein Pellet- oder Hackgutzentralheizungsgerät, das eine alte Holzheizung mit Baujahr vor 2005 ersetzt
  • 500 Euro für einen Pelletkaminofen

Details zu möglichen Förderungen für Private, Unternehmen und Gemeinden finden Sie in den unten stehenden Links.

Veröffentlicht am 20.01.2019

Kontakt

Gerhard Moritz Büro für Effizienz.
Hauptstraße 244
9201 Krumpendorf am Wörthersee
Mobil: +43 664 251 72 33
Webseite