42 EnergieberaterInnen in NÖ setzen auf klimaaktiv Tools in der Beratung

Schon bisher sind klimaaktiv Standards und Tools aktiv in die Beratungen in NÖ eingeflossen. In einer ganztägigen Schulung ging es nun um eine intensivere Auseinandersetzung mit speziellen Beratungswerkzeugen von klimaaktiv.

Der Heizungs-Check wurde von klimaaktiv gemeinsam mit der Energieberatung NÖ entwickelt und wird in NÖ seit dem Vorjahr sehr erfolgreich zur Optimierung von Heizungsanlagen angeboten.

Die Beraterinnen lernten bei der Veranstaltung den Umstiegsrechner näher kennen.  Ein sehr praktisches Instrument: Legt der Heizungs-Check einen Anlagentausch nahe, erhält man mit dem Rechner sofort eine Rückmeldung, wieviel man sich mit dem Umstieg an Heizkosten ersparen kann.

Da die Planung effizienter Wärmepumpen angesichts steigender Verkaufszahlen eine immer größere Rolle spielt, wurde das Tool JAZcalc präsentiert, das PlanerInnen eine sehr hilfreiche Rückmeldung zur Anlageneffizienz gibt.

Für Private wiederum ist das kleine Webprogramm MachVier gedacht, das sehr anschaulich z.B. vor Augen führt, mit welcher Wärmequelle – Erdreich, Wasser oder Luft – man den größten Output erzielt. Wirtschaftlichkeitsvergleiche spielen in der Energieberatung eine ganz zentrale Rolle.

Mithilfe von EconCalc können KundInnen in Hinkunft eine faire und transparente Berechnung über den gesamten Lebenszyklus hinweg erhalten.

Mit diesem Schulungstag wurde in Kooperation mit der klimaaktiv Bildungskoordination aber nicht nur die Kompetenz der BeraterInnen, sondern auch die Zusammenarbeit mit dem Programm klimaaktiv gestärkt. 42 BeraterInnen der Initiative Energjeberatung NÖ wurden damit die Möglichkeit geboten, entweder ihre bereits bestehende Kompetenzpartnerschaft zu verlängern oder diese auf Basis der besthenenden Vorbildungen zu erwerben. Die BeraterInnen werden in Hinkunft die Instrumente verstärkt nutzen und haben auch selber viele wertvolle Rückmeldungen aus der Beratungspraxis eingebracht.

Veröffentlicht am 20.09.2015