Konferenz DECARB CITIES: Wie können Städte klimaneutral werden (24. und 25. Feber 2020, Wien)

Die Energiewende zur Dekarbonisierung von Städten erfordert umweltfreundliche Lösungen, die die lokale Luftqualität erhalten, die Auswirkungen von Wärmeinseln verringern und den gerechten Anteil der Städte an der Bekämpfung des Klimawandels gewährleisten.

Das DecarbCities-Forum wird sich dieser Herausforderung stellen und den Städten technische und organisatorische Lösungen präsentieren, insbesondere wenn es darum geht, bestehende Technologien zur fossilen Verbrennung durch umweltschädliche Brennstoffe wie Kohle, Öl und Gas zu ersetzen.

Für Montag, den 24. Februar ist der Besuch bei der „Größten Wärmepumpe Mitteleuropas“ (27 MWth) im Kraftwerk Simmering der Wien Energie geplant.

Das Tagungsprogramm findet am 25. Februar im MuseumsQuartier Wien statt und beinhaltet u.a. folgende interessante Vorträge:

  • Stephan Brandligt (Vizebürgermeister Delft) über die "Raus aus Gas" Regulierung in den Niederlanden. Niederlande ist das diesbezüglich ambitionierteste Land Europas!
  • Laura Uuttu-Deschryvere über die "Helsinki Energy Challenge". Helsinkis Bürgermeister lobt europaweit € 1 Mio. für Ideen aus, die helfen die Fernwärme bis 2029 klimaneutral zu machen. Es gilt 800 Megawatt (!!)fossile Heiz(kraft)werkskapazität zu ersetzen.
  • Mehrere Referenten berichten über die Dekarbonisierungsstrategie Wiens sowie über laufende und geplante Schritte (z.B. "Klimaschutzzonen" durch Energieraumplanung).
  • Heidelinde Adensam (BMKUEMIT) gibt einen Überblick über die Wärmewende-Strategien der EU-Staaten (NEKP‘s) mit Fokus auf jene von Österreich.
  • Weiters berichten eine Vielzahl von Vertretern europäischer Städte über ihre lokalen Initativen.

Programm und Anmeldung finden Sie unter http://decarbcities.eu

Veröffentlicht am 03.02.2020

Kontakt

Mag. Michael Cerveny Energy Center Wien (UIV Urban Innovation Vienna GmbH)
Operngasse 17-21
1040 Wien
Telefon: +43 1 4000 DW 84260
Webseite