Neuer Biomasse-Umstiegs-Rechner erschienen

Planen Sie eine Investition in eine neue Heizanlage, beispielsweise Pellets oder Hackgut?

Seit kurzem ist ein kostenloses, Excel©-basiertes Tool zur Prüfung von Investitionen in Biowärmeanlagen (Niedertemperatur für Raum- und Prozesswärme sowie für Warmwasser) verfügbar.

Die Österreichische Energieagentur (AEA) hat im Rahmen des von der EU geförderten Horizon 2020 Projekts „Bioenergy4Business“ einen innovativen „Biomasse-Umstiegs-Rechner“ entwickelt.

Die Zielgruppe des Tools sind in erster Linie ProfessionistInnen, welche mit dem Tool benutzerfreundliche techno-ökonomische Machbarkeitsanalysen (Pre-Feasibility-Level) für Biomasseheizungsanlagen zur betrieblichen Einzelversorgung, aber auch für Anlagen mit Warmwasserleitungen zur Versorgung externer WärmekundInnen (Mikro- oder Fernwärmenetze), durchführen können.

Mit Hilfe einer diskontierten Cash-Flow Analyse (abgezinste Zahlungsüberschüsse aus dem betrachteten Investitionsprojekt) ermöglicht das Tool einen Vergleich mit einem qualitativ äquivalenten, mit fossilen Brennstoffen betriebenen Heizsystem.

Im „Biomasse-Umstiegs-Rechner“ ist eine ausführliche Bedienungsanleitung integriert. Darüber hinaus stehen Ihnen 10 Sprachen zur Verfügung. Um die Anwendung zu erleichtern beinhaltet das Tool eine Anlagen-Dimensionierungshilfe sowie Referenzwerte für Investitionen in alle erforderlichen Komponenten von mit fossilen oder Holz-basierten Brennstoffen befeuerten Anlagen von 100kW bis 10.000kW Nennleistung. Für sämtliche Anlagenkonfigurationen sind auch Referenzkosten für laufende, jährliche Ausgaben enthalten. Die im Tool enthaltenen Referenzwerte wurden für Österreich (und 11 weitere europäische Partnerländer durch die jeweiligen Projektpartner) mit Kostenstand 2015 erhoben.

Der „Biomasse-Umstiegs-Rechner“ kann nach Anmeldung kostenlos heruntergeladen werden.

 

Veröffentlicht am 24.03.2017