Förderungen für solare Großanlagen

Jetzt bis zu 35 Prozent Förderung für solare Großanlagen erhalten! Die aktuelle Einreichfrist läuft noch bis 22. April 2022.

In der aktuellen Ausschreibung des Förderprogramms des Klima- und Energiefonds können erstmals Anlagen ohne Größenbeschränkung nach oben eingereicht werden und bei Anlagen > 5.000 m² kommt ein einheitlicher Fördersatz von bis zu 35% zur Anwendung. Des Weiteren kann wieder die Erstellung von Machbarkeitsstudien für Anlagen über 5.000 m², finanziert mit bis zu € 97.500,- beantragt werden. Die Förderaktion läuft erstmalig 2 Jahre, mit folgenden Einreichterminen:
22.04.2022, 12:00 Uhr
30.09.2022, 12:00 Uhr

24.02.2023, 12:00 Uhr

Das Wichtigste in Kürze:

  • Erstmalig läuft die Förderaktion 2 Jahre – bis 24.2.2023
  • Direktbeauftragung von Machbarkeitsstudien für Großprojekte ab 5.000 m² Brutto-Kollektorfläche – Planungshonorare zwischen € 16.000,- und € 97.500,- in Abhängigkeit der Kollektorfläche, der Speicherlösung sowie des Umfangs der Machbarkeitsstudie möglich
  • Neues Themenfeld: Solare Großanlagen ab 5.000 m², Fördersatz von 30% der umweltrelevanten Mehrkosten, Zuschlag von 5% für Langzeitspeicher in Kombination mit Wärmepumpen möglich
  • KMUs erhalten einen Förderzuschlag von 5% sowie bei Einsatz innovativer Speicherlösungen einen weiteren Förderzuschlag von 5% (bis 2.000m² Kollektorfläche)
  • Die erste Einreichfrist läuft bis 15.10.2021 – weitere Einreichfristen sind geplant

Förderart: Nicht-rückzahlbarer Investitionszuschuss

Machbarkeitsstudien: Beauftragung

Operative Abwicklung: KPC – Kommunalkredit Public Consulting GmbH
(umwelt@kommunalkredit.at, Tel. 01/316 31-723)

Vor der Einreichung eines Projektes ist ein Beratungsgespräch mit Experten der Begleitforschung verpflichtend. Für die Anmeldung zum Beratungsgespräch kontaktieren Sie die Infohotline unter 03112/58860.

Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie unter:
www.klimafonds.gv.at.

Veröffentlicht am 10.12.2021