qm heizwerke-Fachtagung: Neue Chancen für Nah- und Fernwärme

Die qm heizwerke Fachtagung am 17.05.2019 in der Stadt Salzburg informierte über 100 Teilnehmende, wie mit innovativen Technologien und räumlicher Energieplanung die Weichen für die Zukunft der Nah- und Fernwärme gestellt werden können.

Von Nah- und Fernwärmebetreibern wird gefordert, die Wärmewende voranzutreiben und die Systeme mit Hilfe neuer Wärmenetztechnologien und alternativer Wärmequellen flexibler, effizienter und zu 100% erneuerbar zu gestalten. Gleichzeitig soll der Anschluss neuer Kunden vorangetrieben sowie langfristige Versorgungssicherheit und Leistbarkeit gewährleistet werden. Eines ist klar: Nah- und Fernwärmesysteme werden komplexer. Aber neue Ansätze bieten neue Chancen auch für den wirtschaftlichen Erfolg!

Welche Möglichkeiten gibt es, BetreiberInnen, PlanerInnen aber auch Politik und Förderstellen dabei zu unterstützen die Weichen für die Zukunft zu stellen, alle regional verfügbaren Potentiale (KundInnen, Versorgungsgebiete, Wärmequellen, Systemkoppelungen,…) bestmöglich zu nutzen und die richtigen Entscheidungen zu treffen? Die räumliche Energieplanung kann in Zukunft wertvolle Hilfestellungen und Entscheidungsgrundlagen liefern, um langfristige Entwicklungen in die richtige Richtung zu lenken.

Hierzu gibt es schon einige konkrete Ansätze, so wurden im Land Salzburg die Fernwärmenetze mit GIS erfasst. Die Schweiz ist diesbezüglich ein Vorreiter, so präsentierte Frau Gnehm von der Planar AG Beispiele der Energieraumplanung in Zürich und der Gemeinde Thalwil, wo der Energieplan bereits Prioritätsgebiete zum Aufbau thermischer Netze enthält und Energiezonierung bereits umgesetzt wird. Hier speziell interessant ist auch, dass in den Energiekonzepten für Schweizer Gemeinden auch der Ausbau-Stopp bzw. Rückbau des Erdgasnetzes festgelegt und in den nächsten Jahren schrittweise umgesetzt wird. Sabine Christian, Bauamtsleiterin der Stadt Kapfenberg berichtet vom gesetzlichen Rahmen und den Herausforderungen der Umsetzung von räumlicher Energieplanung und der konkreten Umsetzung von Abwärmeprojekten. In weiteren Vorträgen wurden Regelungskonzepte vorgestellt, die große Potentiale in sich tragen um den Betrieb komplexer Systeme zu erleichtern und nachhaltiger zu betreiben.

Die qm heizwerke-Fachtagung wurde in Zusammenarbeit mit dem Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen (SIR) und mit Projekte aus dem Green Energy Lab, dem größten Innovationslabor Österreichs für eine nachhaltige Energiezukunft veranstaltet. Im Rahmen der Fachtagung wurde auch eine Onlinebefragung zu Fernwärme im Zusammenhang mit Energieraumplanung durchgeführt.. Die Ergebnisse der Befragung und die Präsentationen finden Sie im Downloadbereich.

 

Veröffentlicht am 21.05.2019