Modernisierung und Effizienzsteigerung eines Heizwerks

 Durch die Modernisierung der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik und den Einsatz einer neuen Feuerleistungsregelung mit intelligenter Lastregelung konnte die Effizienz und Wirtschaftlichkeit des Heizwerkes in Bramberg deutlich gesteigert werden. 

Das Heizwerk Bramberg ist seit 1992 in Betrieb und zählt somit zu den ältesten Heizwerken in Salzburg. Zwei Biomassekessel (in Summe 5 MWth) und eine Rauchgaskondensationsanlage versorgen ein rund 21,5 km langes Netz mit 404 Fernwärmekunden.

Mit dem Ziel die EMSR-Technik zu modernisieren und den Anlagenbetrieb zu optimieren wandte sich die Salzburg AG, die Betreiber des Heizwerkes ist, an die VOIGT+WIPP Engineers GmbH. Diese haben die EMSR-Technik auf den neuesten Stand gebracht und eine neue Regelungsstrategie implementiert.

Ergebnisse der Optimierungsmaßnahmen:

  • Anlage ist steuerungs- und regelungstechnisch auf dem neuesten Stand
  • Optimierte Verbrennung und minimale Emissionen
  • Stabile Kesselfahrweise
  • Erhöhung des Anlagennutzungsgrades
  • Reduktion der Handeingriffe
  • Minimierung des Spitzenlastanteils
  • Verringerung des Eigenstromverbrauchs um ca. 17%
  • Steigerung der Kesselwirkungsgrade um 4,9% (2 MW Kessel) und 7,6% (3 MW Kessel)
  • 6% höhere Energieausbeute aus dem Brennstoff
  • Amortisationszeit ca. 2,5 Jahre

Kontakt: DI Richard Kitzberger, VOIGT+WIPP Engineers GmbH, Email: kitzberger@voigt-wipp.com

Veröffentlicht am 07.12.2016