Rührwerke

Rührwerke werden zum Homogenisieren der zu vergärenden Substrate in der Vorgrube, zum Durchmischen und zur Vermeidung von Sink- und Schwimmschichten im Fermenter verwendet.

In der Vorgrube werden hauptsächlich Stabmixer oder Tauchmotor - Propellerrührwerke eingesetzt. Die Wahl der Rührwerke hängt unter anderem stark von der Form (liegend, stehend, Gashaube/Betondecke) des Fermenters ab. In horizontalen Fermentern werden langsamlaufende, mechanische Paddelrührwerke eingesetzt.

Die bisher üblichen Propellerrührwerke sind Schnellläufer, welche zum Teil Probleme beim Verhindern von Schwimmdecken aufweisen. Zusätzlich findet dabei eine sehr starke Rührtätigkeit statt, welche den Bakterien zum Teil das Futter „vom Maul wegreißt“ und beim Anlaufen einen Gasstoß verursachen kann. Diese erhöhte Gasmenge enthält dann oftmals einen erhöhten Schwelfelgehalt. Im Endlager sind diese Rührwerke allerdings nach wie vor die beste Wahl. Im Fermenter versucht man immer mehr durch Langsamläufer schonend zu rühren. Dies erfolgt entweder durch Paddelrührwerke oder durch Großflügelrührwerke.
 

Veröffentlicht am 21.01.2021