Energiepflanzen

In Österreich wird Biogas vorwiegend aus Energiepflanzen, auch nachwachsende Rohstoffe (NAWARO) genannt, produziert.
 
Mais hat einen sehr hohen Energieertrag und ist für die Einbringung in eine Biogasanlage hervorragend geeignet. Als Silage kann Mais sehr gut konserviert werden. Unter Silage versteht man ein durch Milchsäurevergärung konserviertes Pflanzenmaterial.
  
Die Sonnenblume ist ebenfalls ein Substrat, welches gut für die Einbringung in Biogasanlagen geeignet ist. Mais- und Sonnenblumensilage kann vermischt werden, da damit höhere Methanausbeuten erzielt werden können.
 
Auch Roggen-Ganzpflanzensilage (GPS) eignet sich als Substrat für eine Biogasanlage, da der Roggen nur geringe Ansprüche an Bodengüte und an das Klima stellt, und das Material durch Herstellung von Silage ganzjährig eingesetzt werden kann.
 
Die Rübe hat auf Grund ihres intensiven Wachstums besonders gute Eigenschaften, um als nachwachsender Rohstoff angebaut zu werden.
 
Die Grassilage ist wie der Mais gut mechanisch zu bearbeiten und somit unproblematisch hinsichtlich der Einbringung in eine Biogasanlage. Es besteht hier wiederum die Konkurrenz zwischen der Verwendung zur Fütterung und zur Einbringung in Biogasanlagen.
 

Veröffentlicht am 07.01.2018