Diese Winterreifen empfehlen Sachverständige

Die Ergebnisse des Winterreifentests 2020 und alles zur Frage, wann ein Reifenwechsel dringlich wird.

Der Winterreifen-Check: Welche Modelle sind empfehlenswert?

Winterreifen weisen im Gegensatz zu Sommerreifen eine deutlich weichere Gummimischung auf. Der höhere Kautschukanteil sorgt dafür, dass die Reifen schneller auf Betriebstemperatur kommen. Zusätzlich sind Winterreifen an der Oberfläche viel gröber als Sommerreifen, dank zusätzlicher Profilrillen und Lamellen. Das spezielle Profil ermöglicht eine besser Haftung auf kalten und rutschigen Fahrbahnen, besonders auch in Kurven. Dadurch verringert sich der Bremsweg deutlich. Schon im Herbst, vor allem bei sinkenden Nachttemperaturen, Frost auf Brücken und bei erstem Schneefall können Winterreifen ihre Vorteile bei der Fahrbahnhaftung ausspielen.

Winterreifen für Pkw müssen eine Profiltiefe von mindestens vier Millimetern aufweisen. Das maximale Alters eines Reifens ist gesetzlich nicht festgeschrieben, allerdings sollten Reifen nach spätestens sechs Jahren gewechselt werden. Seit Ende 2018 gelten neben der M+S-Kennzeichnung auch Reifenmodelle mit einem Schneeflockensymbol plus Bergpiktogramm als zugelassene Winterreifen.

Der Winterreifentest 2020

Auch heuer wurden wie jedes Jahr vor Winterbeginn einige Winterreifen-Typen wieder auf den Prüfstand genommen. Dieses Mal galt der kritische Blick den Dimensionen 205/55 R16 91H (Kompakt- und untere Mittelklasse) und 235/55 R17 103V (SUV und Transporter). Bewertet wurde nach den Kriterien Trocken, Nass, Schnee, Eis, Kraftstoffverbrauch und Verschleiß.

 

topprodukte.at-Listen für Winterreifen:

Felgengröße 15 Zoll 185/65
Felgengröße 15 Zoll 195/65
Felgengröße 16 Zoll 205/60
Felgengröße 16 Zoll 215/65
Felgengröße 17 Zoll 225/45
 

Veröffentlicht am 20.10.2020