Waschmaschinen: Kleiner ist manchmal doch feiner!

Gut gefüllt ist schon gespart. Obwohl sich Waschmaschinen immer energieeffizienter präsentieren, werden weiterhin unnötig Strom und Wasser verbraucht. Achtet man beim Kauf nämlich nicht auf das passende Fassungsvermögen, verpuffen die Einsparungsmöglichkeiten schnell in einer zu großen Waschtrommel.      

Auch wenn’s nach wie vor nicht gerade die beliebteste Arbeit im Haushalt ist, eine Tatsache ist dennoch recht tröstlich: Früher war alles viel schlimmer und anstrengender. Aber keine Angst: Die berüchtigten Waschrumpel sind Geschichte, ihren Platz haben die vollautomatischen Waschmaschinen eingenommen. Und wie sie das haben! Ein Leben so ganz ohne wäre für die meisten von uns nämlich gar nicht mehr vorstellbar.  

Auf die Größe kommt’s an

Auf den ersten Blick klingen diese Zahlen freilich wenig aufregend. Stellt man diesen aber das durchschnittliche Fassungsvermögen der heutigen Waschmaschinen gegenüber, wird das Problem schnell deutlich. Die so genannte Trommelgröße gibt an, wie viel Kilogramm Wäsche (im trockenen Zustand) pro Waschgang maximal geladen werden können. Die am Markt angebotene Bandbreite reicht hier von drei bis zwölf Kilogramm, wobei der Trend immer mehr in Richtung große Größen geht: Bewältigte eine im Jahr 2002 erworbene Maschine im Schnitt gerade mal fünf Kilogramm pro Waschgang, waren es 2014 schon durchschnittlich 7,5 Kilogramm – also um satte 50 Prozent mehr.  

 

Was zugegebenermaßen auch wenig verwundert, denn sie sind superpraktisch und stehen zudem rund um die Uhr zur Verfügung: Tür auf, Wäsche samt Waschmittel rein und einschalten – der Rest erledigt sich dann praktisch von selbst. Dass aber auch Waschmaschinen wertvolle Ressourcen wie Strom und Wasser verbrauchen, wird ob des Komforts leider nur allzu oft vergessen. Schätzungen zufolge tragen Waschmaschinen nämlich zu rund fünf Prozent der jährlichen Stromkosten bei.  

Für alle Freunde von Zahlenspielen: Ein 2-Personen-Haushalt wäscht laut Öko-Institut durchschnittlich 140 Mal pro Jahr (je 3,6 kg Wäsche), ein 4-Personen-Haushalt 211 Mal (je 4,6 kg). Single-Haushalte waschen etwa 164 Mal (3,2 kg).  

 

Veröffentlicht am 06.11.2017