Sinnvoll schenken in der besinnlichen Zeit

Gelebter Klimaschutz: Zu Weihnachten nachhaltig schenken. Weihnachten ist die Zeit der Besinnlichkeit, aber auch die Zeit des Schenkens. Oft werden im herrschenden Konsumstress in guter Absicht Geschenke besorgt,  ohne viel über die Sinnhaftigkeit nachzudenken.

Gerade in der Weihnachtszeit wird man als Konsumentin, als Konsument mit verlockenden Angeboten überhäuft. Mit zunehmendem Umweltschutzbewusstsein sollte Weihnachten aber eine Zeit werden, in der man sich dem "Konsumrausch" entzieht und den Zweck und die Nachhaltigkeit der Geschenke hinterfragt.

Das dritte Handy, ein TV-Gerät der neuesten Generation, obwohl das alte noch tadellos funktioniert, oder die zwanzigste Krawatte? Auch heuer wird wieder vieles verschenkt werden, das beim Beschenkten gar nicht die erhoffte Freude auslösen wird. Im Endeffekt wird es dem Schenker nur unnötig Geld und der Umwelt wertvolle Ressourcen gekostet haben. Und das Verpackungsmaterial führt zu riesigen Müllbergen.

Individuelle, nachhaltige Note mit Upcycling

Es sind häufig die „kleinen“, individuellen Dinge, die dem Beschenkten wirklich Freude bereiten: gemeinsame Zeit, Aufmerksamkeit, Verständnis für seine Probleme und Anliegen, oder selbst Gebasteltes. Eine besonders individuelle Note ins Schenken bringt das sogenannte Upcycling: Hier sind eigene Ideen gefragt. Dieses Kunstwort, eine Kombination aus „up“ (englisch für „nach oben“) und Recycling, bezeichnet die Umwandlung von Abfall beziehungsweise scheinbar nutzlosen Stoffen in neuwertige Produkte. Schrott und andere Abfallprodukte erscheinen durch Upcycling in neuem Glanz. Außerdem  trägt es zur Kreativität und zum Klimaschutz bei, werden doch alte Gegenstände durch eigene Ideen aufgewertet und  neue Produkte erst gar nicht gekauft.

Das verringert nicht nur die Müllberge, sondern der Beschenkte erhält immer ein echtes Unikat. Einzige Voraussetzung beim Upcycling: Ein bisschen handwerkliches Geschick sollte man schon mitbringen. Sollte dies nicht der Fall sein, bieten auch immer mehr Shops Upcycling-Produkte an – vor allem aber Weltläden. In Zeiten des Klimaschutzes ist das ein Zeichen, dass man diesen auch „ehrlich“ lebt.

Tipps für das bewusste Schenken

Aber auch wer beim „klassischen“ Schenken bleiben möchte, kann Beiträge zum Umwelt- bzw. Klimaschutz leisten:

• Energieeffiziente Produkte sind umweltschonend und findet man auf www.topprodukte.at.

• Wer Gutscheine verschenkt, reduziert die Gefahr, dass das Geschenk für den Beschenkten keinen Wert hat.

Nützen Sie die Zeit bis zur weihnachtlichen Bescherung, um sich Gedanken über die Sinnhaftigkeit und Nachhaltigkeit der Geschenke zu machen! Auf topprodukte.at finden Sie zahlreiche Informationen zum Thema Nachhaltigkeit.

Veröffentlicht am 10.12.2019