Zertifizierte Rauchfangkehrer Österreichs

Derzeit 170 Rauchfangkehrerbetriebe nehmen am gemeinsamen Umwelt- und Qualitätsmanagementsystem des Bundesverbandes der österreichischen Rauchfangkehrer teil.

165 davon sind per 31.12.2016 erfolgreich nach ISO 9001, ISO 14001 und der EMAS-VO zertifiziert (20 sind derzeit in der Zertifizierungs-phase) und unterliegen daher der externen Überprüfung durch unabhängige Zertifizierungsstellen.
Ziel des Projektes ist es die RauchfangkehrerInnen als kompetente PartnerInnen für Gesetzgeber und KundInnen in allen Fragen rund ums Heizen zu positionieren. Dies wird durch den Aufbau eines gemeinsamen Managementsystems, gemeinsame Schulungen sowie regelmäßige externe Überprüfungen nach international gültigen Regelwerken sowie die daraus resultierenden Zertifikate erreicht. Mittelbares Ziel ist die Steigerung der Energieeffizienz in den eigenen Betrieben und bei den KundInnen durch qualitativ hochwertige Arbeit und Beratung.

Stellenwert der Energieeffizienz und des Klimaschutzes
Aus der Tätigkeit des Rauchfangkehrers ergibt sich als ein Schwerpunkt des Projektes die Energieeinsparung bei den Rauch-fangkehrerbetrieben selbst. Diese werden jährlich zusammen mit den Beratern im Rahmen der internen Audits definiert und in der eigens erstellten Datenbank eingetragen, womit ein Monitoring der Maßnahmen sichergestellt ist. Weiteres Augenmerk liegt aber auf der Aus- und Weiterbildung der RauchfangkehrerInnen zum Thema Energieeinsparung, damit sie ihre KundInnen fachgerecht zu Energieeinsparungsmaßnahmen rund ums Heizen beraten können.

Ziele im Rahmen der Projektpartnerschaft

Im Jahr 2015 gingen die Zertifizierten Rauchfangkehrer Österreichs  die Projektpartnerschaft mit klimaaktiv ein und haben sich damit zum Ziel gesetzt, durch zukünftige Maßnahmen 460 MWh/a an Energie einzusparen.

Auszug aus den umgesetzten Maßnahmen

Durch die Teilnahme am gemeinsamen Managementsystem wurden bei den zertifizierten Rauchfangkehrern Österreichs Energieeffizienzmaßnahmen im Ausmaß von rund 167 MWh/Jahr durchgeführt.

Veröffentlicht am 11.12.2018