Rudolf Ölz GmbH

Seit über 75 Jahren stellt Ölz der Meisterbäcker als österreichisches
Familienunternehmen erfolgreich Backwaren her.

Ölz ist die beliebteste Backwarenmarke in Österreich und klarer Marktführer bei Kuchen & Feinbackwaren sowie bei Toast und Sandwich am Heimmarkt. Die Markenbekanntheit liegt gestützt bei 95 %. Acht von zehn österreichischen KonsumentInnen greifen am liebsten zu Produkten aus Meisterbäckerhand, über zwei Drittel regelmäßig oder öfter.
Sehr erfolgreich ist das Unternehmen mit traditionellen Backwaren aus Österreich auch im Exportgeschäft.

Der Exportanteil liegt mittlerweile bereits bei 44,2 %.Besonders im wichtigsten Exportmarkt Deutschland ist die Marke Ölz stark expansiv, aber auch in der Schweiz, Italien und Frankreich sowie in Osteuropa erfreuen sich die Ölz Backwaren großer Beliebtheit.

Stellenwert der Energieeffizienz und des Klimaschutzes

Im Mittelpunkt der Unternehmensaktivitäten steht eine langfristige, nachhaltige und wertorientierte Unternehmensstrategie. Um den Energieverbrauch nachhaltig senken zu können, arbeitet ein engagiertes Ölz Energie Management Team daran, gezielte Energiesparmaßnahmen in den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen zu koordinieren und umzusetzen. Im Rahmen des 1. Energieeffizienz Netzwerks Österreichs konnte Ölz der Meisterbäcker die gesetzten Ziele weit übertreffen und mehr als das Doppelte an geplanter Energieeffizienz erreichen. Auch schon vor dem Beitritt zum Ersten Energieeffizienz Netzwerks Österreichs hat die Rudolf Ölz Meisterbäcker GmbH kontinuierlich die Verbesserung des Energieeinsatzes in der Produktion verfolgt. Die beachtliche Entwicklung der Kennzahlen unterstreicht diese Anstrengungen.

Ziele im Rahmen der Projektpartnerschaft

Um der gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden, hat die Rudolf Ölz GmbH im Jahr 2015 eine freiwillige Zielvereinbarung zur klimaaktiv Projektpartnerschaft unterschrieben. Im Rahmen der Zielvereinbarung hat sich das Unternehmen verpflichtet Maßnahmen im Energieeffizienzbereich laufend zu identifizieren und umzusetzen.

Bereits umgesetzte Maßnahmen in den Bereichen:

  • Optimierung des Kältesystems (2011, 2015, 2017)
  • Optimierung der Wärmerückgewinnung (2011, 2016)
  • Heizung/Lüftung/Klimatisierung (2015, 2017)
  • Beleuchtungsoptimierung (2015, 2016, 2017)
  • Optimierung der IT (Kühlung des Serverraumes) (2015)
  • Prozessoptimierung (2016)
  • Optimierung der Ventilatoren- und Lüftungssysteme (2016)

Einsparungen dadurch: 2.669 MWh/Jahr, 676 Tonnen CO2/Jahr

Veröffentlicht am 11.12.2018