A&R Carton Graz GmbH

Die A&R Carton Graz GmbH ist ein globaler Marktführer in Verpackungen und Verpackungslösungen.

Die A&R Carton Graz GmbH bietet komplette Systemlösungen an, von der Produktentwicklung über die integrierte Vorstufe bis zum fertigen Produkt. Sie zählt mit  rund 36.000 m² Produktions- und Logistikfläche zu den größten Verpackungsherstellern in Europa und hat sich auf die Produktion von hochwertig veredelten Faltschachteln für die Tabak-, Süßwaren- und Konsumgüterindustrie spezialisiert.

Neben der Faltschachtelherstellung umfasst das Unternehmen zwei weitere hochkomplexe Bereiche: die Herstellung von lasergeschnittenen Stanzformen sowie die Produktion von Tiefdruckzylindern. Zusätzlich verfügt die A&R Carton Graz GmbH über ein Designteam zur strukturellen Verpackungsentwicklung und bedient somit die gesamte Wertschöpfungskette.

Stellenwert der Energieeffizienz und des Klimaschutzes

Bereits seit dem Jahr 2010 erhebt ein Team von engagierten Mitarbeitern laufend Potenziale zur Verbesserung der Energieeffizienz und setzt entsprechende Projekte um. Energiekennzahlen spielen dabei eine wichtige Rolle.

Ein integriertes Managementsystem für die Bereiche Qualität (ISO 9001), Umwelt (ISO 14001), Lebensmittelsicherheit (ISO 22000) sowie Sicherheit und Gesundheit ist implementiert. Zusätzlich ist die A&R Carton Graz GmbH auch nach den Standards FSC (CoC), PEFC (CoC) und SFI zertifiziert; diese drei Zertifizierungen garantieren Holzprodukte für Verpackungen aus nachhaltigen Wäldern.

Ziele im Rahmen der Projektpartnerschaft

Um der gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden, hat die  A&R Carton Graz GmbH im Jahr 2014 eine freiwillige Zielvereinbarung zur klimaaktiv Projektpartnerschaft unterschrieben. Im Rahmen der Zielvereinbarung hat sich das Unternehmen verpflichtet, Maßnahmen im Energieeffizienzbereich laufend zu identifizieren und umzusetzen.

Bisher eingereichte Maßnahmen:

  • Kälteerzeugung (2015, 2017)
  • Beleuchtungsoptimierung (2011)
  • Pumpensystemoptimierung (2012, 2014)
  • Erneuerbare im Produktionsprozess (2018)

Einsparung: 1.808 MWh/Jahr pro Jahr, 620 Tonnen CO2

Veröffentlicht am 06.12.2018