Josef Recheis Eierteigwaren und Walzmühle GmbH

Im Jahre 1889 legte Josef Recheis in Hall – im Herzen Tirols – mit der Gründung der ersten Teigwarenmanufaktur Österreichs den Grundstein für eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte.

Auch heute, fast 130 Jahre später, ist Recheis mit einem Marktanteil von über 30 Prozent die beliebteste Nudelmarke Österreichs und damit sprichwörtlich in aller Munde. Recheis steht für typisch österreichische Nudeln, wie man sie bei uns am liebsten isst: hergestellt aus bestem Hartweizen, kristallklarem Wasser aus dem Naturschutzgebiet Karwendel und mit hochwertigen, herkunftsgesicherten Eiern aus Österreich.

Stellenwert der Energieeffizienz

Umweltschutz sowie der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen sind seit jeher gelebte Unternehmenskultur. Bereits durchgeführte Projekte zur Steigerung der Energieeffizienz sind: Abgaswärmetauscher zur Wärmerückgewinnung bei Dampfkessel (1998), Einsatz von energiesparenden Elektromotoren (sukzessiver Austausch), EnergySave-System für Verpackungsmaschinen (2012), Stromerzeugung mit eigener Photovoltaikanlage (2012), Ökostrom-Tankstelle am Firmenareal (2013), Einbau von Substromzählern bei Produktionslinien (2014), energiesparendes Kältesystem (2016) und LED-Beleuchtung mit automatischer Lichtsteuerung (2016).

Ziele im Rahmen der Projektpartnerschaft

Um der gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden, hat Recheis im Jahr 2018 eine freiwillige Zielvereinbarung zur klimaaktiv Projektpartnerschaft unterschrieben. Im Rahmen der Zielvereinbarung hat sich das Unternehmen verpflichtet Maßnahmen im Energieeffizienzbereich laufend zu identifizieren und umzusetzen.

Bisher eingereichte Maßnahmen:

  • Beleuchtungsoptimierung (2018)
  • Optimierung der Kältesysteme (2018)

Einsparung: 373 MWh/Jahr, 104 Tonnen CO2/Jahr

Veröffentlicht am 18.12.2018