Technologieschwerpunkt Abwaermenutzung

Lassen Sie nichts ungenutzt - Betriebliche Abwärmenutzung! In Österreich werden zwei Drittel der eingesetzten Energie in der Sachgüterproduktion für Wärmeanwendungen benötigt.

Dabei gehen bis zu 70 Prozent der eingesetzten Wärme über Abluft oder Abwasser verloren. Diese Wärme kann jedoch durch Wärmerückgewinnung genutzt werden und bringt somit wirtschaftliche Vorteile.

Das Diagramm zeigt den Anteil der verschiedenen Abwärmequellen aus 37 von klimaaktiv ausgezeichneten Projekten. (siehe Kreisdiagramm linke Seite)

 

Wirtschaftlich sinnvoll

Aus der Erfahrung lässt sich sagen: Die Abwärmenutzung betrieblicher Anlagen rechnet sich nach zwei bis fünf Jahren.

Die wichtigsten Einflussgrößen auf die Wirtschaftlichkeit sind die Betriebszeiten, der Energieinhalt der Abwärmequelle, die Möglichkeit der Abwärmenutzung, das Temperaturniveau der Abwärmequelle und -senke, die Art der Medien und die Inhaltsstoffe/Verunreinigungen.

 

 

 

Unsere Technologie-Partnerfirmen im Bereich Abwärmenutzung

UNEX HEATEXCHANGER Engineering GmbH

UNEX ist Spezialist im Bereich Wärmetauscher, Wärmeübertragung und Wärmerückgewinnung.

Unter anderem finden sich im Portfolio Wärmetauscher für die verschiedensten thermischen Anwendungen. Die UNEX Ziele garantieren höchste Arbeitseffizienz, kurze Reaktionszeiten, geringe Bürokratie sowie maximale Kundenzufriedenheit.

Kontakt: Ing. Marton Lesko

m.lesko@unex-eu.com

http://www.unex-eu.com/

 

VOIGT+WIPP Engineers GmbH (VWE) 

Das Ingenieurbüro VWE bringt sein Fachwissen und seine Erfahrung auf den Gebieten der Regelungs- und Verfahrenstechnik sowie des Maschinenbaus ein, um Anlagen, Verfahren, und Prozesse effizienter zu gestalten.

Das Tätigkeitsfeld erstreckt sich von Abwärmenutzung bis hin zu komplexen Regelkonzepten von Kraftwerken. Durch eine numerische Simulation der Anlage ist es VWE möglich, relativ einfach und kostengünstig verschiedene Lösungskonzepte zu entwickeln. 

Seit September 2008 ist das Ingenieurbüro VOIGT+WIPP Engineers GmbH Partner im Programm klimaaktiv energieeffiziente betriebe und forciert durch seine Kompetenzen in den Bereichen Regelungstechnik und Energietechnik sowohl Energieeffizienz als auch den Einsatz von Erneuerbaren Energien in Betrieben.

http://www.voigt-wipp.at

Veröffentlicht am 11.04.2016