Update Projekt Materialeffizienzlabor

Im Materialeffizienzlabor werden praktische Ansätze gesucht, in Betrieben Materialkreisläufe zu schließen, Chemikalieneinsatz zu reduzieren und Abfälle zu vermeiden.

Im Pilotprojekt arbeiten 10 Betriebe an diesen Themen. Sie kommen aus der metallverarbeitenden, der holzverarbeitenden und der Kunststoffindustrie aus Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg.

Potentialanalysen zur Reduktion des Materialeinsatzes

In der ersten Projektphase werden mit den Betrieben Potentialanalysen ausgearbeitet und relevante Potentiale zur Reduktion des Materialeinsatzes und zur Kostenreduktion angesprochen. Wichtig dabei ist die Identifikation von umsetzbaren Ansätzen. 

Im weiteren Verlauf wird in Gruppen und mit externen Experten an der Lösung von gemeinsamen Problemen weitergearbeitet.

Aktuell werden die Potentialanalysen fertiggestellt. Informationen zum Projektstatus finden Sie hier

Die besten Beispiele werden im Rahmen der jährlichen klimaaktiv Auszeichnungsveranstaltung vorgestellt.

Veröffentlicht am 20.08.2019