Bewertungsprozess

In einem mehrstufigen Verfahren wurden die eingereichten Projekte von einer internationalen Jury bewertet.

Vorprüfung (Mai 2017)

Die Vorprüfung erfolgte durch FachexpertInnen des Programms klimaaktiv Bauen und Sanieren und der Kunstuniversität Linz. Als Ergebnis der Vorprüfung wurden der Jury jene Projekte vorgeschlagen, die aufgrund ihrer Qualität grundsätzlich für eine Staatspreisverleihung in Frage kamen.

1. Jurysitzung (Mai 2017)

Auswahl der für eine Nominierung geeigneten Projekte.

Exkursion zu nominierten Objekten (Juni 2017)

Die nominierten Objekte wurden von der Jury vor Ort besichtigt. Die Exkursion bot der Jury einen vertiefenden Einblick in die tatsächliche Objektqualität und war die wichtigste Grundlage für die Vergabe der Staatspreise.

2. Jurysitzung (im Anschluss an die Juryreise)

In dieser Sitzung wurden die Besichtigungsergebnisse diskutiert, und aus den nominierten Projekten wird jeweils ein Staatspreis zuerkannt.

Veröffentlicht am 23.01.2017