Mustersanierungsoffensive gestartet - erneut Zuschlag für klimaaktiv GOLD

Auch heuer können wieder umfassende Sanierungsprojekte von betrieblich genutzten oder öffentlichen Gebäuden zur Förderung durch den Klima- und Energiefonds eingereicht werden. Gefördert werden die Maßnahmen zur Verbesserung des Wärmeschutzes sowie Maßnahmen zur Anwendung erneuerbarer Energieträger und zur Steigerung der Energieeffizienz mit einem Budget von 3 Mio. Euro.

Wie auch in den Vorjahren wird für Gebäude, die dem klimaaktiv Gold Standard entsprechen, ein Zuschlag von 5 % der förderbaren Kosten gewährt.

Nutzen Sie für die Einreichung und Abwicklung frühzeitig das Angebot zur Förder- und Planungsberatung durch die Kommunalkredit Public Consulting (KPC) und die Grazer Energieagentur (GEA).

Vor der Einreichung und Umsetzung muss spätestens bis 10.02.2019 ein verpflichtendes Beratungsgespräch mit den vom Klima- und Energiefonds beauftragten GEA-ExpertInnen der Planungsberatung durchgeführt werden.

Anträge können ab sofort bis 28.02.2019 eingereicht werden. Von der Gesamtfördersumme sind eine Mio. Euro für Gebäude in Klima- und Energie-Modellegionen reserviert, sofern deren Anträge bis zum 30.7. 2018 bzw. 23.10.2018 einlangen.

Alle Informationen zu Einreichung

Von Leuchttürmen inspirieren lassen und Fördertipps holen

In den kommenden Wochen veranstaltet die KPC in mehreren Bundesländern Exkursionen zu bereits abgeschlossenen Mustersanierungen. Dabei können Erfahrungen und die Wirkungen der Mustersanierung mit dem Bauherrn bzw. Planer ausgetauscht werden. Erfahren Sie alle Informationen zur aktuellen Mustersanierungs-Förderung und wertvolle Tipps für Ihre Projekteinreichung!

Die Teilnahme ist kostenlos. Jetzt anmelden!

#mission2030

Thermische Sanierung ist auch zentraler Teil der integrierten Klima- und Energiestrategie #mission2030 der Bundesregierung.

Veröffentlicht am 12.06.2018