Kriterienkatalog für Dienstleistungsgebäude

Der klimaaktiv Gebäudestandard ist österreichweit das bekannteste Bewertungssystem für die Nachhaltigkeit von Gebäuden mit besonderem Fokus auf Energieeffizienz, Klimaschutz und Ressourceneffizienz. Gebäude in klimaaktiv Qualität garantieren die Einhaltung hochwertiger Standards. Der aktuelle Kriterienkatalog für Dienstleistungsgebäude ist die Version 2017.

Der Kriterienkatalog für Dienstleistungsgebäude 2017

Ausstieg aus Öl- und Gasheizungen bei klimaaktiv Gebäuden

Im klimaaktiv Kriterienkatalog 2017 wurde eine erste Weichenstellung für einen CO2-neutralen Gebäudesektor getroffen und deshalb der Ausstieg aus Öl- und Gasheizungen vorbereitet. Damit soll im Sinne der internationalen und nationalen klimapolitischen Ziele ein klares Zeichen zur Dekarbonisierung gesetzt werden und der gezielte Umstieg auf erneuerbare Energien unterstützt werden. Im Neubau sind Gebäude mit Öl- oder Gasheizung nicht mehr zulässig. Wird in Gebäudesanierungen der Wärmeerzeuger ausgetauscht, so sind Öl- oder Gaskessel ebenfalls nicht mehr zulässig.

Weitere Informationen und Details finden sie unter Kriterienkataloge sowie auf der Deklarationsplattform für Dienstleistungsgebäude. Dort können Sie die detaillierten Kriterienkataloge aller klimaaktiv Gebäudestandards für Dienstleistungsgebäude herunterladen, nachdem Sie sich registriert haben.

Die Bewertungskategorien im Überblick

Der klimaaktiv Gebäudestandard steht für Gebäude, die besonders hohen Anforderungen an Energieeffizienz und Ökologie sowie an professioneller Ausführung entsprechen. Die klimaaktiv Kriterien sind in vier Bewertungskategorien gegliedert.

A Standort und Qualitätssicherung

Bereits bei der Auswahl des Standortes und der Definition der nachzuweisenden Qualitäten wird die Basis für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb gelegt. Hier sind Infrastrukturangebote und umweltfreundliche Mobilität am Standort ebenso wichtig wie die Lebenszykluskosten, die Luftdichtheit oder die Erfassung der Energieverbräuche.

B Energie und Versorgung

Wenig Energiebedarf, weniger CO2-Emissionen und ein geringerer Primärenergieeinsatz als in Standardbauten sind für das Erreichen von hochwertiger klimaaktiv Qualität maßgeblich. Der rechnerische Nachweis kann wahlweise nach OIB-Richtlinie 6, 2015 oder nach PHPP (Version 9) erfolgen.

C Baustoffe und Konstruktion

Besonders klimaschädliche Baustoffe und besorgniserregende Substanzen werden ausgeschlossen, die Ver­wendung umweltschonender Materialien wird belohnt. Die ökologische Optimierung von der Herstellung eines Gebäudes bis hin zur Entsorgung wird bei klimaaktiv berücksichtigt.

D Komfort und Raumluftqualität

Sommertauglichkeit und die Verwendung emissionsarmer Baustoffe im Innenausbau sorgen für ein angenehmes Raumklima und gute Raumluftqualität. Das Vorhandensein einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung wird belohnt.

Gebäudedeklaration Dienstleistungsgebäude

Wenn Sie ein Dienstleistungsgebäude mit klimaaktiv deklarieren wollen, müssen Sie sich auf der Deklarationsplattform-Dienstleistungsgebäude registrieren. Diese Anmeldung ist kostenlos. Nach der Registrierung werden Sie Schritt für Schritt durch die Deklaration begleitet. Die detaillierten Kriterienkataloge  zu den Dienstleistungsgebäuden können sie sich nach der Registrierung direkt auf der Deklarationsplattform ausdrucken.

Mehr Information zur Deklarationsplattform für Dienstleistungsgebäude

Veröffentlicht am 28.02.2020

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.