ÖBB-Postbus: Österreichische Spritspar-Meisterschaften 2015 in Pachfurth

Zum 3. Mal wurde heute im Driving Camp Pachfurth der Postbus-Spritsparmeister gekürt. Insgesamt fuhren 45 Postbus-MitarbeiterInnen aus allen Bundesländern um den Titel.

  • Siegerteam kommt aus Innsbruck, Zweiter wird das Team der Č.S.A.D., Platz 3 geht an Stainach (Stmk.)
  • Vösendorf als bester Vertreter der Ostregion auf dem 6. Platz
  • Durch intelligentes Fahren werden jährlich 2 Mio. Liter Sprit eingespart

Die Gewinner kommen aus Innsbruck, Platz 2 geht an die Č.S.A.D. und Dritter wird die Mannschaft aus Stainach (Stmk.). Als bester Vertreter aus der Ostregion landet das  Team Vösendorf mit FahrerInnen aus NÖ, Wien und dem Burgenland auf dem guten 6. Platz.

Der Wettbewerb hat einen wichtigen Hintergrund: Mit gezielten Maßnahmen konnte der Postbus-Spritverbrauch in den letzten drei Jahren um 6% gesenkt werden. Damit werden jährlich rund 2 Millionen Liter Sprit eingespart und die Umwelt wird geschont.

Geschäftsführung der ÖBB-Postbus GmbH, Mag. Sabine Greiner und Ing. Mag. Christian Eder: „Wir legen großen Wert auf ressourcenschonendes Fahren. Durch gezielte Maßnahmen wie den Spritsparwettbewerb, Spritspar-Trainings und Verbrauchsanzeigen in den Bussen können wir CO2-Emissionen vermeiden und gleichzeitig Geld sparen“.

Spritsparen bei Postbus

Im Jahr 2006 wurde bei der ÖBB-Postbus GmbH mit den Spritspar-Trainings begonnen. Über 200 Lenkerinnen und Lenker wurden zu Spritspar-Trainern ausgebildet und schulen seither ihre Kolleginnen und Kollegen. Ziel dieser Lenkerausbildung ist eine verbrauchs- und stressreduzierte Fahrweise zu vermitteln und die richtige Einschätzung von Fahrsituationen zu verbessern. Ebenso finden regelmäßig Spritspar-Wettbewerbe statt, bei denen die Lenker-Gruppe mit der umweltschonendsten Fahrweise ermittelt wird. In die Busse wurden Spritsparometer eingebaut. Diese zeigen den Lenkerinnen und Lenkern an, ob sie gerade umweltfreundlich unterwegs sind.

Rund 300.000 Tonnen CO2 gespart

ÖBB-Postbus spart nicht nur Sprit, sondern auch jede Menge CO2-Emissionen. Wären die Postbus-Passagiere mit einem durchschnittlichen Privat-PKW unterwegs, so würden in Österreich pro Jahr rund 300.000 Tonnen mehr CO2 ausgestoßen. Allein diese eindrucksvolle Zahl zeigt die Bedeutung des öffentlichen Verkehrs für unsere Umwelt.

Mit der klimaaktiv mobil Förderoffensive umweltfreundlich unterwegs

Auch Bundesminister Andrä Rupprechter zeigt sich erfreut über die Leistungen der TeilnehmerInnen: "Für die Mobilität der Zukunft brauchen wir einen attraktiven Öffentlichen Verkehr. Die Spritspar-Initiative der ÖBB-Postbus GmbH, die in Kooperation mit dem klimaaktiv mobil Programm meines Ressorts durchgeführt wird, zeigt eindrucksvoll, wie Busunternehmen und ihre Lenkerinnen und Lenker zu einer sicheren, effizienten und umweltfreundlichen Mobilität beitragen können. Die ÖBB-Postbus GmbH ist ein klimaaktiv mobil Partner der ersten Stunde und ein Vorbild für aktiven Klimaschutz im Verkehr. Ich lade alle österreichischen Unternehmen ein, diesem Beispiel zu folgen und die Beratungs- und Förderangebote unseres klimaaktiv mobil Programms für die Umsetzung ihrer klimafreundlichen Mobilitätsprojekte zu nutzen“.

Klimaaktiv mobil hat mit rund 75 Mio. Förderungen rund 500 Mio. Euro Investitionen ausgelöst und bietet ein breit gefächertes Förderprogramm für umweltfreundliche Mobilität. Neu wurde 2015 die klimaaktivmobil Förderoffensive für umweltfreundliche Busse und Taxis gestartet. So erhalten E-Busse eine klimaaktiv mobil Förderung von 20.000-60.000 Euro je nach Fahrgastkapazität und Verwendung von Strom aus 100% erneuerbarer Energie, E-Taxis bis zu 6.000 Euro. Weitere Details zum Förderprogramm unter: www.klimaaktivmobil.at

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 466 Millionen Fahrgäste und 111,7 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2014 mit 96,7 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 39.481 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich 1.724 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Veröffentlicht am 05.08.2015

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.